Unser Engagement

Realstone legt grössten Wert auf die Optimierung ökologischer Abläufe und verpflichtet sich, die Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung sowohl bei der Ausübung ihres täglichen Geschäfts als auch bei der Errichtung und Verwaltung ihrer Immobilienfonds zu berücksichtigen.

 

Realstone strebt danach, mit der Zeit zu einem institutionellen Immobilienbesitzer aufzurücken, der als Vorbild für umweltbewusste Liegenschaftsbewirtschaftung gilt, und gleichzeitig auch die Wertentwicklung ihrer Fonds zu gewährleisten.

 

Der Immobiliensektor ist der grösste Energieverbraucher und für rund 40% der CO2-Emissionen verantwortlich. Sollen die Kosten gesenkt und Energie gespart werden, muss in diesem Bereich angesetzt werden. In dieser Hinsicht hat Realstone für all seine Liegenschaften Energieetiketten ImmoLabel  beantragt, um das Einsparpotenzial für jedes Gebäude zu identifizieren. Dies ermöglicht die Renovierungen besser nach ihrer Wichtigkeit festzulegen.

 

In La Chaux-de-Fonds beteiligte sich die Realstone an der Einrichtung einer Kinderkrippe und eines Quartierladens in der Wohnsiedlung Esplanade, die 300 Wohnungen umfasst und dem Realstone Swiss Property Fund gehört. Mit diesen beiden Einrichtungen konnten wir den Erwartungen der Anwohner entsprechen, denn sie stellen einen Beitrag zum Sozialleben des Quartiers dar.

 

Weitere Kinderkrippen sind auch in den gegenwärtig laufenden Wohnbauprojekten in La Tour-de-Peilz (Domaine du Parc) und im Quartier Sébeillon in Lausanne (ValOuest-Projekt) geplant, zwei Projekte des Realstone Development Funds.

 

Realstone legt grössten Wert auf die Optimierung ökologischer Abläufe und verpflichtet sich, die Grundsätze der nachhaltigen Entwicklung sowohl bei der Ausübung ihres täglichen Geschäfts als auch bei der Errichtung und Verwaltung ihrer Immobilienfonds zu berücksichtigen.