Smart Metering

Als erste Schweizer Gesellschaft hat Realstone SA im Februar 2011 das "Smart Metering" eingeführt. Mit diesem Konzept soll der Energieverbrauch eines Gebäudes um 10 bis 15% verringert werden.

 

Mit der Installation von intelligenten Zählern, so genannten "Smart Meters", wird der Endverbraucher dazu angeregt, seinen Verbrauch an Wasser, Gas, Strom und Heizwärme zu optimieren.

 

Aus der Zusammenarbeit zwischen der Realstone SA einerseits und Neo Technologies (Renens), Signa-Terre (Genf) und den Stadtwerken von Lausanne andererseits, ist die Technologielösung "Green E-Value" entstanden, die in mehreren Gebäuden des Realstone Swiss Property Funds und des Realstone Development Funds installiert wurde.